27. und letzte etappe: altenberg – köln, 22 km, mi 11.07.2018

wir haben es geschafft. wir sind in köln angekommen.

nochmals gab es natur und schöne wege.

und das schloss strauweiler im tal der dhünn. wohl früher ein beliebtes zeichnungs- und malobjekt der düsseldorfer kunstakademie.

im dhünntal lebt auch der schöne eisvogel und wir haben ihn doch tatsächlich gesehen. zumindest sahen wir einen türkisenen punkt, der pfeilgerade aus der bachböschung in den wald flog, das muss ein eisvogel mit seinem türkisenen gefieder gewesen sein.

und weiterhin schönste pfade

im idyllischen weiler stein, dann noch das kurios kreatve historische mühlen und modellmuseum.

in odenthal noch eine wunderschön schlichte romanische kirche

und dann hatte uns die stadt wieder

es dauerte ganz schön lange, bis wir den rhein erreichten und den kölner dom in der ferne sahen.

langsam kam er immer näher:

und dann, als wir über die hohenzollernbrücke kamen, stand er direkt vor uns. wir hatten das zentrum von köln erreicht.

ganz schön duster, nicht zu vergleichen mit den romanischen frühmittelalterlichen kirchen, ist dieser gotische riesige koloss. und doch ist auch er sehr beeindruckend.

und natürlich das fenster von gerhard richter, genial:

das war sie, unsere diesjährige pilgerewanderung. fast 600km waren es diesesmal, aber sie liegen mir schwerer in den beinen als die frühren pilgerwanderungen.

zum schluss eine weisheit von bernhard von clairvaux „ein guter weg ist der weg der demut, auf dem man nach der wahrheit sucht, die liebe etwirbt und an den früchten der weisheit teilnimmt.“

(aus dem traktat „die stufen der demut und des stolzes“, kap. 2)

jetzt erholen wir uns noch ein paar tage in köln und freuen uns auf unsere freund_innen, auf literatur, kunst und kino, aufs eva und alles, was uns in berlin erwartet.

und können dennoch dem aufruf auf der infotafel des sauerländischen gebirgsvereins nur zu stimmen: „bleibe fit, wandere mit! “

in diesem sinne: erkenntnis des tages: nach dem camino ist vor dem nächsten camino!

3 Gedanken zu “27. und letzte etappe: altenberg – köln, 22 km, mi 11.07.2018

    1. ja hab leider erst gestern deinen blog entdeckt und bedauert am samstag nicht schon gewusst zu haben, dass du die pilgerin mit den super zeichnungen bist. hätte dich sonst auf jedenfall angesprochen. ich finde deine zeichnungen soooo klasse!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s